Ratten - Schädlingsabwehr Düsseldorf

Ratten gehören zu den Nagetieren (Rodentiae) und erreichen je nach Art eine Körperlänge von acht bis dreißig Zentimetern, den langen Schwanz nicht eingerechnet.

Ihre Fellfarbe ist schwarz, grau oder braun, manchmal auch heller oder rötlich. Die Beschaffenheit des Fells kann weich, aber auch borstig sein.

Ratten sind Allesfresser und überall in Düsseldorf dort zu finden, wo Nahrung ist, besonders in der Düsseldorfer Kanalisation und in der Gastronomie, aber auch in Häusern, Wohnungen und Gärten.

Sie stellen eine ernste Gesundheitsgefahr dar, indem sie Lebensmittel verunreinigen und Erreger verbreiten, die gefährliche Infektions- und Durchfallerkrankungen verursachen (zum Beispiel Toxoplasmen, Salmonellen oder Leptospieren und viele mehr).

Zusätzlich können sie große materielle Schäden an elektrischen Geräten und Kabeln verursachen, was letztlich ebenfalls lebensgefährlich werden kann (Kurzschluss- und Brandgefahr).

Die Stadt Düsseldorf schreibt über Ratten z.B.

„Werden tierische Schädlinge festgestellt und ist die Gefahr begründet, dass durch sie Krankheitserreger verbreitet werden können, so ist eine Bekämpfung erforderlich (§§ 16, 17 Infektionsschutzgesetz). Bei einem Befall von Ratten und Küchenschaben (Kakerlaken) ist immer von der Erforderlichkeit einer Bekämpfung auszugehen, um eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu verhindern.“
www.duesseldorf.de/buergerservice/

Ratten sind sensible Rudeltiere und leben in Gruppen von zwanzig bis hundert Tieren, die sich überaus schnell vermehren und etwa zwei Jahre alt werden. Eine neue Umgebung erkunden sie intelligent und vorsichtig, über potenzielle Futterstellen informieren sie sich gegenseitig. Sie haben, abgesehen von den Augen, sehr gut ausgebildete Sinne und können wunderbar schwimmen und klettern. Im Dunkeln orientieren sie sich problemlos mithilfe ihrer Tasthaare.

Damit es gar nicht erst zu einem Rattenbefall kommt, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Küchenabfälle nicht über die Kanalisation beseitigen und Lebensmittelreste nur in verschließbare Behälter entsorgen.
  • Komposthaufen oder die freie Natur sind dafür ungeeignet.
  • Die Reste von Enten- und Taubenfütterungen ziehen ebenfalls Ratten an.
  • Reduzieren Sie die Aufenthaltsmöglichkeiten der Schädlinge, indem Sie in Kellerräumen, Gartenlauben oder Dachböden Ordnung halten.
Sollten Sie in Düsseldorf von Ratten heimgesucht werden, ist aufgrund der explodierenden Population schnelles Handeln gefragt. Gerne stehen wir Ihnen als Kammerjäger diesbezüglich zur Seite.